Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.462 Stichwörter • 50.068 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.934 Aussprachen • 143.777 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Refosco

Nach einer nicht mehr verifizierbaren aber unwahrscheinlichen Hypothese wurde aus einer Rebsorte Refosco (Refoschin, Refošk, Rifòsc, Rifosco) bzw. einem Vorfahren der bereits von Plinius dem Älteren (23-79) erwähnte antike Rotwein Pucinum gekeltert. Die erste gesicherte Erwähnung einer Rebsorte namens Refosco erfolgte am 6. Juni 1409. In einem Dokument wird von einem Bankett zu Ehren von Papst Gregor XII. (1335-1417) mit folgend dabei servierten Weinen berichtet: Marzemino von Gradiscutta, Ramandolo von Torlano, Ribolla von Rosazzo, Verduzzo von Faedis und Refosco von Albana. Sorten unter der Bezeichnung Refosco wurden in der Folge oftmals in Norditalien (besonders Friaul) und Slowenien erwähnt, aber die Identität ist ungewiss. Man versteht darunter eine Gruppe oft eng miteinander verwandter roter Rebsorten; es gibt aber auch zumindest eine weiße:

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.