Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.543 Stichwörter • 48.920 Synonyme • 5.291 Übersetzungen • 7.918 Aussprachen • 147.051 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Arneis

Die weiße Rebsorte stammt aus Italien. Synonyme sind Bianchetta, Bianchetta di Alba, Bianchetto, Bianchetto di Verzuolo und Nebbiolo Bianco (es gibt aber keine genetische Beziehung zur roten Sorte Nebbiolo). Der Name bedeutet „kleine Schwierige“ und bezeichnet im alten piemonteschischen Dialekt eine Person mit mürrischem, unzuverlässigem und jähzornigem Charakter (dies hat jedoch keinen Zusammenhang mit den Eigenschaften von Arneis). Die Sorte wurde möglicherweise bereits im Jahre 1432 unter den Namen Ranaysii in der Provinz Torino im Piemont erwähnt. Unter dem Namen Arneis erfolgte dies aber erst im Jahre 1877 durch den Ampelographen Giuseppe di Rovasenda (1824-1913). Früher wurden aus ihr vor allem süße Passito gekeltert oder sie diente als mildernder Verschnitt dunkler Nebbiolo-Rotweine, was auch das Synonym Nebbiolo Bianco erklärt. Die mittel reifende, ertragsarme Rebe ist widerstandsfähig gegen Falscher, jedoch anfällig für Echter Mehltau. Sie erbringt exotisch duftende, körperreiche aber eher säurearme Weißweine mit zarten Aromen nach weißen Blüten, Apfel, Birne und Haselnuss. Von Verehrern wird sie überschwänglich auch als „Barolo Bianco“ bezeichnet.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.