Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.796 Stichwörter • 48.319 Synonyme • 5.299 Übersetzungen • 7.908 Aussprachen • 152.107 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bockschnitt

Eine sehr alte Form des Rebschnitts bzw. Kopferziehungssystems, die im Deutschen Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm enthalten ist. Sie wird dort als kurzer Rebschnitt „ohne pfal und geländer“ beschrieben. Die Bezeichnung leitet sich vermutlich von der dem Kopf eines Ziegenbocks ähnlichen Form ab (siehe Bild). Im 1850 erschienenen „Handbuch der praktischen Landwirtschaft“ des Gutsverwalters Martin Fries werden verschiedene Formen wie „wahrer Bockschnitt“, „halber Bockschnitt“ und auch andere angeführt. Der Bockschnitt wurde vornehmlich beim Riesling angewendet, um besonders bei alten Rebstöcken die Fruchtbarkeit zu fördern und größere Weintrauben mit mehr Güte zu erhalten. Er ist auch heute noch in einigen deutschen Anbaugebieten in Verwendung sowie unter anderem auch in der Côtes du Rhône-Appellation Cairanne. Der Bockschnitt ist eine Form von Gobelet. Siehe auch Aufstellungen unter Erziehungsform (Systeme) und Weingartenpflege (Tätigkeiten). 

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.