Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.796 Stichwörter • 48.319 Synonyme • 5.299 Übersetzungen • 7.908 Aussprachen • 152.107 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Brun Fourca

Die rote Rebsorte stammt aus Frankreich. Synonyme sind Brun d’Auriol, Brun de Farnous, Brun Fourcat, Brunfourka, Caula, Caula Noir de Vaucluse, Farnous, Flouron, Mançonnet, Moulan, Moureau, Mourrastel Flourat, Mouzeau, Mulon, Plant de Bordeaux und Tsintsào. Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Chichaud, Cinsaut oder Pinot Noir verwechselt werden. Gemäß im Jahre 2013 erfolgten DNA-Analysen entstammt sie einer vermutlich natürlichen Kreuzung Paugayen x Bests R 2 V 73. Dies basiert allerdings auf nur 20 DNA-Markern (siehe dazu unter Molekulargenetik).

Der Name bezieht sich auf die Farbe der Stiele (brun = braun) und die charakteristisch gabelförmig gespaltenen Trauben (fourche = Gabel). Die früh bis mittel reifende Rebe ist anfällig für Botrytis und besonders für Echten Mehltau. Sie erbringt alkoholarme, nicht besonders farbkräftige Rotweine mit moderater Säure, die vor allem zum Verschnitt dienen. Die aus den Weinbergen fast verschwundene Sorte wird zunehmend durch andere wie Cinsaut ergänzt. Sie wird in der Provence im Bereich Palette auf einem Hektar angebaut.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.