Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.741 Stichwörter • 48.615 Synonyme • 5.293 Übersetzungen • 7.912 Aussprachen • 150.111 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Chateau Montelena

Das kalifornische Weingut „Chateau Montelena Winery“ liegt nördlich von Calistoga am Fuß des Mount St. Helena im Napa Valley. Es wurde im Jahre 1882 vom aus San Francisco stammenden Unternehmer Alfred Loving Tubbs gegründet, der 254 Acres (über 100 Hektar) Land kaufte. Der Name ist ein Extrakt von „Mount St. Helena“. Zu dieser Zeit war das Weingut das siebentgrößte im Napa Valley. Während der Prohibition (1920-1933) wurden nur Trauben produziert und vermarktet. Im Jahre 1958 verkaufte die Familie den Besitz an den aus China stammenden Yort Wing Frank, der einen heute von Touristen geschätzten chinesischen Garten und einen kleinen Jadesee anlegte. Schließlich wurde der Besitz 1972 von Jim Barett erworben, der die Weinberge neu bepflanzte und den legendären Winemaker Miljenko „Mike“ Grgich (geb. 1923) einstellte. Der von diesem kreierte Chardonnay Jahrgang 1973 errang beim legendären Paris Wine Tasting im Jahre 1976 den ersten Platz und schlug dabei alle anderen kalifornischen und namhaften burgundischen Weine. Auch sein bis 1981 tätiger Nachfolger Jerry Luper trug entscheidend für den hohen Qualitätsstandard bei. Danach übernahm Bo Barett die Verantwortung. Die Weinberge umfassen 40 Hektar Rebfläche, die unter anderem mit den Sorten Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Riesling und Zinfandel bestockt sind. Die Weine werden mit relativ wenig Eichenholzwürze ausgebaut. Zu den Premiumweinen aus eigenen Weinbergen zählen der Chardonnay und der Cabernet Sauvignon. Es werden auch Trauben zugekauft.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.