Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.777 Stichwörter • 48.561 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.910 Aussprachen • 151.047 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Chromatographie

Bezeichnung für die Auftrennung eines Stoffgemisches durch Trennung in seine Einzelbestandteile. Das Verfahren ist besonders für solche Stoffe geeignet, die sich chemisch sehr ähnlich und schwer trennbar sind. Das Prinzip wurde erstmals 1901 vom russischen Botaniker Michail S. Tswett beschrieben und von ihm 1906 als Chromatographie (dt. Farbaufzeichnung) bezeichnet. Heute ist das eine unverzichtbare Methode zur Isolierung von Substanzen, sowie für die Identifikation und mengenmäßige Bestimmung der Inhaltsstoffe von Gemischen.

Es gibt verschiedene Verfahren. In der Lebensmittelchemie, Medizin, Umweltanalytik und Biologie wird die im Jahre 1952 von S. C. James und A. Martin entdeckte Gaschromatographie (GC) bevorzugt angewendet. Das Verfahren ist für verdampfbare (flüssige) und gasförmige Stoffe geeignet. Die Auftrennung erfolgt auf Grund der unterschiedlichen Siedepunkte der Substanzen.Das Video (zu Ansicht anklicken) zeigt den Vorgang.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.