Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.509 Stichwörter • 49.703 Synonyme • 5.294 Übersetzungen • 7.929 Aussprachen • 145.321 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dalmatien

Siehe unter Kroatien.

Das Land hat eine sehr alte Weinkultur, denn entlang der dalmatinischen Adriaküste wurde von den Illyrern bereits 1000 v. Chr. Weinbau betrieben. Die Griechen gründeten ab 600 v. Chr. einige Kolonien. Aus dieser Zeit stammt die Schrift „Das Festmahl der Gelehrten“, in der von der Weinbereitung in der Kolonie Issa (heutige Insel Vis) berichtet wird. Ein Wein von hier wurde sogar als der beste der damaligen antiken Weine betrachtet. Der römische Kaiser Probus (232-282) förderte den Weinbau im dritten Jahrhundert n. Chr. und die im siebten Jahrhundert hier ansiedelnden Slawen pflegten ihn weiter. Die Kroaten entwickelten nach ihrer Ansiedlung in Dalmatien den Weinbau neben dem Olivenanbau und der Fischerei als wichtigen Wirtschaftszweig.

Um 1000 n. Chr. eroberte die Republik Venedig die Regionen Dalmatien und Teile Istriens und behielt die Herrschaft über 300 Jahre lang. Ab Anfang des 12. Jahrhunderts entstand eine Personalunion mit dem Königreich Ungarn. Im Jahre 1232 wurde von Mönchen des Zisterzienser-Ordens in Kutjevo ein Weinkeller begründet, der heute noch besteht. Mitte des 15. Jahrhunderts erlitten Ungarn und Kroatien durch die Expansion des Osmanischen Reiches schwere Gebietsverluste. Nach zahlreichen Schlachten gegen die Osmanen gelangte im 18. Jahrhundert ein Großteil Kroatiens unter Verwaltung der Habsburger. Dadurch gab es auch eine gegenseitige Beeinflussung des Weinbaus. Durch den privilegierten Import italienischer Weine Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Weinbau erschwert. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Kroatien zur Teilrepublik Jugoslawiens und im Jahre 1991 als „Republika Hrvatska“ selbstständig.

Im Jahre 2012 umfassten die Weinberge 29.000 Hektar Rebfläche, von denen 1,293 Millionen Hektoliter Wein produziert wurden. Die Rebfläche hat sich damit seit dem Jahre 2000 in nur 12 Jahren um die Hälfte verringert. Bekannte Produzenten sind Enjini Ivan, Katunar, Frano Milos, Grgich Miljenko (Kellermeister von Grgich Hills im Napa Valley), Milos Frano, Krauthaker Vlado, Skaramuca, Zdjelarevic, Zlatan Otok (Zlatan Plenkovic). Es gibt zwei deutlich voneinander getrennte Weinbauregionen. Diese sind in Subregionen und diese in Anbaugebiete gegliedert. Das nördliche Kontinental-Kroatien (Kontinentalna Hrvatska) erstreckt sich von Slowenien im Westen bis an die Grenze Serbiens im Osten. Hier herrscht kontinentales Klima vor. Die Region besteht aus den sieben Subregionen Moslavina, Plesivica, Podunavlje (Donau), Pokuplje (Kupa), Prigorje-Bilogora, Slavonija (Slawonien) und Zagorje-Medjimurje. Hier werden zu zwei Dritteln Weißweine produziert.

Das im Süden liegende Region Kroatische Küstenland (Primorska Hrvatska) ist vor allem durch Dalmatien bekannt, wo sich die Rebflächen von Rijeka bis Dubrovnik erstrecken. Hier herrscht mediterranes Klima vor. Die Region ist in fünf Subregionen gegliedert, das sind Dalmatinska Zagora (Dalmatinisches Hinterland), Hrvatsko Primorje (Küstengebiet mit vielen Inseln wie Hvar, Korcula, Krk, Lastovo und Vis), Istra (Istrien), Sjeverna Dalmacija (Norddalmatien) und Srednja/Juzna Dalmacija (Mittel- und Süd-Dalmatien). Hier wachsen vor allem Rotweine, zu den bekanntesten kroatischen Markenweinen zählen Dingac, Faros, Peljesac, Postup, Prošek und Teran. Der Rebsortenspiegel 2010 verdeutlicht, dass viele autochthone Sorten angebaut...

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.