Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.509 Stichwörter • 49.703 Synonyme • 5.294 Übersetzungen • 7.929 Aussprachen • 145.321 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Direktträger

Bezeichnung (auch Direkter, Selbstträger, frz. Producteur direct) für „wurzelechte“ Rebsorten, bei denen keine Veredelung erfolgte - sie stehen sozusagen „auf eigenem Fuß“. Der Begriff ist erst im Zusammenhang mit der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfolgten Einführung der heute üblichen Praxis des Aufpfropfens von Edelreisern auf amerikanische Unterlagen (Wurzelstöcke) entstanden. Dadurch wurde erfolgreich die Reblaus bekämpft. Vor dem Auftreten des Schädlings in Europa war diese Maßnahme ja nicht erforderlich und damit waren alle Rebstöcke Direktträger. Bestimmte Amerikaner-Reben werden (vor allem in den USA) häufig als Direktträger kultiviert, da einige davon mehr oder weniger reblausresistent sind und damit keine Pfropfung notwendig ist.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.