Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.589 Stichwörter • 48.692 Synonyme • 5.293 Übersetzungen • 7.914 Aussprachen • 148.156 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dolcetto

Die rote Rebsorte stammt aus Italien. Der Name bedeutet „kleine Süßer“ und bezieht sich auf die süßen, etwas säurearmen Trauben. Synonyme sind Acqui, Bathiolin, Crete de Coq, Dolcetta Nera, Dolcetto a Raspo Rosso, Dolcetto a Raspe Verde, Dolcetto Crni, Dolcetto Nero, Dolcetto Piemontese, Dolchetto, Dolcino Nero, Nibièu, Nibiò, Ocanette, Ormeasco, Picot Rouge, Plant de Montmélian, Ravanellino, Rotstieliger Dolcedo, Uva d’Acqui, Uva del Monferrato, Uva di Ovada und Uva di Roccagrimalda. Nach einer Legende soll der Marchese di Clavesana im Jahre 1303 von seiner Burg aus ein Edikt erlassen haben, in dem unter Androhung der Todesstrafe verboten war, in seinem Herrschaftsgebiet etwas anderes als Dolcetto anzupflanzen. Die erste gesicherte Erwähnung der alten, traditionsreichen Sorte erfolgte bereits im Jahre 1593 in Dogliani in der Provinz Cuneo im Piemont. In einer Verordnung der Gemeinde wurde verboten, die Sorte Dozzeti vor dem Matthäus-Tag (21. September) zu ernten. Von einem Conte Nuvolone wurde sie im Jahre 1798 unter dem Namen Dosset beschrieben.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.