Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.457 Stichwörter • 50.082 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.934 Aussprachen • 143.737 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ehrenbreitsteiner

Die weiße Rebsorte (auch Geisenheim 6414-36) ist eine Neuzüchtung zwischen Ehrenfelser x Reichensteiner. Die Kreuzung erfolgte im Jahre 1964 in der Forschungsanstalt Geisenheim (Rheingau) durch Dr. Helmut Becker (1927-1990). Der Name leitet sich von der Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz ab, bzw. wurde nach einer zweiten Version aus dem Anfang der Muttersorte, dem Mittelteil als Hommage an die Festung und dem Ende der Vatersorte gebildet. Der Sortenschutz wurde im Jahre 1993 erteilt. Die Sorte ist widerstandsfähig gegen beide Mehltauarten und den Winterfrost. Sie erbringt einen grüngelben, duftigen und säurebetonten Weißwein, der dem Riesling ähnelt. Im Jahre 2010 belegte die Rebe in Deutschland 10 Hektar Rebfläche, davon 8 in Rheinhessen.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.