Das größte Weinlexikon der Welt

21.768 Stichwörter • 48.603 Synonyme • 5.347 Übersetzungen • 7.973 Aussprachen • 129.171 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

erdig

Allgemeine Bezeichnung für den trocken-erdigen Geruch bzw. auch Geschmack eines Weines im Rahmen einer Weinansprache. Näher definiert wird dies durch das Aromenspektrum Beton, Erde, Kartoffel, Pilz und Schimmel. Bei schwächerer Ausprägung wird dies durchaus als positiv verstanden und ist das Merkmal (goût de terroir) bestimmter französischer Rotweine (siehe dazu unter Stinkerl).

Die Ursache dafür ist die durch Boden-Bakterien erzeugte Alkoholart Geosmin. Bei stärkerer Ausprägung deutet dies auf verschiedene Weinfehler wie Geranienton, Korkschmecker oder Pferdeschweiß hin. Verwandte Begriffe sind modrig, muffig und schimmelig, wobei diese ebenfalls Weinfehler beschreiben.

Diese Seite wurde zuletzt am 30. August 2017 um 07:13 Uhr geändert.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen