Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.663 Stichwörter • 48.646 Synonyme • 5.293 Übersetzungen • 7.913 Aussprachen • 149.399 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Erntemeldung

Auf Grund nationaler und EU-weiter weingesetzlicher Vorschriften unterliegen die Rebfläche, die Traubenernte und die Weinproduktion bestimmten Meldeverpflichtungen. Die Regeln in Deutschland: Bis zum 10. Dezember eines jeden Jahres hat der Winzer seine Ertragsrebfläche, die Erntemenge nach Rebsorten und Herkunft (Anbaugebiet) und die vorgesehene Differenzierung der Landweine, Qualitätsweine und Prädikatsweine bei der zuständige Behörde auf einem Formular zu melden (siehe dazu auch unter Qualitätssystem).

Die Regeln in Österreich: Jeder Erzeuger von Trauben, aus denen Wein gewonnen wurde, hat mit Stichtag 30. November jährlich eine Ernte- und Erzeugungsmeldung bis zum 15. Dezember auf einem vorgeschriebenen Formular an die zuständige Gemeinde abzugeben. Anzugeben sind Grundstücks-Bezeichnung und Größe, Rebsorte, Mostgewicht (KMW) und Leseart. Erzeuger von Trauben, sowie auch Winzergenossenschaften und Weinhandelsbetriebe haben mit Stichtag 31. Juli jährlich eine Bestandsmeldung (vorhandene Weinmenge) bis zum 15. August an die zuständige Gemeinde abzugeben. Diese hat die Ernte- und Erzeugungsmeldungen sowie die Bestandsmeldungen umgehend an die BKI (Bundeskellerei-Inspektion) weiterzuleiten. Diese nimmt eine Kontrolle auf Einhaltung der Höchsterträge vor. Ein weiteres weingesetzlich vorgeschriebenes Verzeichnis ist das Kellerbuch.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.