Das größte Weinlexikon der Welt

21.768 Stichwörter • 48.615 Synonyme • 5.347 Übersetzungen • 7.973 Aussprachen • 129.155 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

feinherb

In Deutschland gebräuchliche Geschmacks-Bezeichnung für Weine, die von den Moselwinzern über mehrere Instanzen gerichtlich durchgesetzt wurde (VG Trier 6. Februar 2001, OVG Rheinland-Pfalz 29. Januar 2002). Sie ist zwar weingesetzlich nicht verankert, wird aber toleriert. Der Gehalt an Restzucker liegt über der Grenze von trocken mit 9 g/l, jedoch deutlich unter dem Höchstwert von lieblich bis 45 g/l. Ein feinherber Wein kann damit sowohl halbtrocken als auch lieblich sein. In der Regel weisen feinherbe Weine einen Restzuckergehalt zwischen 15 bis 25 g/l auf. Ein ebenso weingesetzlich nicht relevanter Begriff ist herb. Siehe bezüglich der anderen Geschmacksrichtungen unter Zuckergehalt.
Diese Seite wurde zuletzt am 16. Januar 2016 um 19:46 Uhr geändert.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar
× Hinweis: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen