Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.667 Stichwörter • 48.637 Synonyme • 5.293 Übersetzungen • 7.913 Aussprachen • 149.399 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Godello

Die weiße Rebsorte stammt aus Spanien. Synonyme sind Agodenho, Agudelha, Agudelho, Agudenho, Gouveio als zweiter Hauptname, Verdelho, Verdelho Branco, Verdelho do Dão (Portugal); Agodello, Berdello, Godelho, Godella, Godenho, Ojo de Gallo, Prieto Picudo Blanco, Trincadente (Spanien); sowie eine Reihe weiterer Namen, die verwirrenderweise auf die unten angeführten Sorten hinweisen. Die alte Sorte stammt höchstwahrscheinlich von den Ufern des Río Sil in Galicien, im Nordwesten Spaniens. Sie wurde erstmals bereits 1531 vom Ampelographen Rui Fernandes unter Agudelho und Trincadente im portgugiesischen Douro erwähnt.

Godello - Weintraube und Blatt

Die Sorte wird verwirrenderweise unter verschiedenen Namen oft mit anderen namensähnlichen Sorten in Spanien und Portugal angebaut. Trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer Ähnlichkeiten darf sie nicht mit den Sorten Folha de Figueira (Prieto Picudo Blanco), Gouveio Real (Agodello), Verdejo, Verdello oder Verdelho verwechselt werden. Gemäß DNA-Analysen sind die portugiesischen Sorten Gouveio, die davon mutierte rotbeerige Gouveio Roxo und die Verdelho (Verdelho do Dão) im Bereich Dão identisch. Letztere darf aber nicht mit der „echten“ Verdelho auf Madeira verwechselt werden. Gemäß im Jahre 2013 erfolgten DNA-Analysen ist Gouveio (Godello) durch vermutlich natürliche Kreuzung von Savagnin Blanc (Traminer) x Castellana Blanca entstanden. Dies basiert aber auf nur 20 DNA-Markern (siehe dazu unter Molekulargenetik).

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.