Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.588 Stichwörter • 48.693 Synonyme • 5.293 Übersetzungen • 7.916 Aussprachen • 148.116 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Goustolidi

Die weiße Rebsorte stammt aus Griechenland; der Name bedeutet „Augustjuwel“. Synonyme sind Augoustelidi, Augoustelli, Avgoustolidi, Bostilidas, Goustoulidi, Goystolidi, Rompola, Vostilida, Vostilidi und Voustolidi. Gemäß 2000 und 2007 erfolgten DNA-Analysen besteht eine Eltern-Nachkommen-Beziehung mit der Sorte Theiako Mavro, sowie eine enge genetische Beziehung zur oft mit ihr verwechselten Sorte Robola (Rompola). Goustolidi ist keine farbliche Mutation der roten Sorte Avgoustiatis (mit gleichen Synonymen). Gemäß 2013 erfolgten DNA-Analysen ist Goustolidi eine der vielen direkten Nachkommen von Gouais Blanc; der zweite Elternteil ist unbekannt.

Die mittel bis spät reifende Rebe ist widerstandsfähig gegen Dürre und Botrytis, jedoch anfällig für beide Mehltauarten. Sie erbringt rustikale, alkoholreiche Weißweine mit moderater Säure, die zum Beispiel mit anderen autochthonen Sorten im traditionellen Weißwein Verdea verwendet werden. Die Sorte wird auf den beiden Ionischen Inseln Kefallonia und Zakynthos, sowie auch auf dem Peloponnes angebaut. Die Anbaufläche im Jahre 2010 betrug 68 Hektar (zehn Jahre vorher waren es noch 112 Hektar gewesen).

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.