Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.856 Stichwörter • 48.241 Synonyme • 5.299 Übersetzungen • 51.012 Aussprachen • 152.571 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Grassnitzberg

Große Riede (Lage) in der Gemeinde Spielfeld-Grassnitzberg im österreichischen Weinbaugebiet Südsteiermark. Sie ist nach der Katastral-Gemeinde benannt und umfasst 272 Hektar Rebfläche. Durch die Größe sind auch unterschiedliche Bedingungen gegeben. Neben einem Kessel und südöstlichen Hängen, die zu den besten Bereichen zählen, gibt es auch Nordost-Parzellen, die erst in den 1960er-Jahren mit Reben bepflanzt wurden. Die bevorzugten Teile sind windgeschützt, jedoch durch Schimmelpilz (Botrytis) gefährdet. Hier wird die für die Steiermark typische Lärmvorrichtung Klapotetz zwecks Abschreckung der Schadvögel verwendet.

Riede Grassnitzberg (Südsteiermark) - rechts im Bild ein Klapotetz

Der große Bereich ist in die drei Subbereiche Grassnitzberg, Mittelplatsch und den als besten Teil geltenden Hochgrassnitzberg gegliedert. Die einen Kessel bildenden Weinberge sind großteils nach Süden ausgerichtet, wobei der rechte Rand nach Westen geneigt ist. Die Böden bestehen aus etwa einem Meter tiefen sandigen Lehm (Gamlitzer Schlier) auf verwittertem Muschelkalk (Spielfelder Kalk oder auch Leithakalk). Hier werden hauptsächlich die Weißweinsorten Chardonnay bzw. Morillon, Traminer, Muskateller, Sauvignon Blanc, Grauburgunder (Pinot Gris), Weißburgunder (Pinot Blanc) und Welschriesling kultiviert. Anteile an den Subrieden haben zum Beispiel die Weingüter Georgiberg, Hagen Holger, Polz Erich und Walter, Polz-Kiefer, Primus, Skoff Walter und Tement Manfred.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.