Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

23.030 Stichwörter • 48.229 Synonyme • 5.303 Übersetzungen • 28.336 Aussprachen • 154.237 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Huxelrebe

Die weiße Rebsorte (auch Alzey S 3962) ist eine Neuzüchtung zwischen Weißer Elbling (Elbling) x Muscat Précoce de Saumur gemäß 2012 veröffentlichten DNA-Analysen. Die in der Zuchtliste angegebene Mutterschaft von Chasselas hat sich dabei als falsch herausgestellt. Die Kreuzung erfolgte 1927 durch Georg Scheu (1879-1949) an der Landesanstalt Alzey (Rheinhessen), der Sortenschutz wurde 1969 erteilt. Benannt wurde sie nach dem Rebschul- und Weingutsbesitzer Fritz Huxel (1892-1972), der sich um Anbau und Vermehrung bemühte.

Huxelrebe - Weintraube und Blatt

Die früh reifende, sehr ertragreiche Rebe ist widerstandsfähig gegen beide Mehltauarten, jedoch empfindlich gegen Frost und anfällig für Botrytis. Sie erbringt säurebetonte Weißweine mit vielfältigen Aromen nach Aprikosen, Honig, Gewürzen und Moschus. Wegen ihrer speziellen, aromatischen Eigenschaften wird sie auch als sogenannte Bukettsorte bezeichnet. Auf Grund der zuckerreichen Beeren wird sie gerne für süße Prädikatsweine verwendet. Bestände gibt es in Deutschland (613 ha) und England (17 ha) mit  rückläufiger Tendenz. Im Jahre 2010 wurde eine Rebfläche von insgesamt 630 Hektar ausgewiesen (Statistik Kym Anderson).

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe Zu den Online-Veranstaltungen

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.