Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.545 Stichwörter • 49.277 Synonyme • 5.290 Übersetzungen • 7.929 Aussprachen • 146.280 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Juhfark

Die weiße Rebsorte stammt aus Ungarn. Synonyme sind Budai Goher, Fehérszölö, Hosszunyelü, Jufarco, Juhfarku, Lämmerschwanz, Mohacsi, Mustafer, Sárfehér und Schweifler. Der Name leitet sich von der langgestreckten Zylinderform der Trauben ab. Die Abstammung ist noch unklar, weil drei DNA-Analysen drei verschiedene DNA-Profile ergeben haben. Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Csomorika (Lämmerschwanz), Hosszunyelü, Mustoasă de Măderat (Mustafer) oder Sárfehér verwechselt werden. Die mittel reifende, ertragreiche Rebe ist anfällig für Botrytis und Falschen Mehltau und empfindlich gegen winterlichen Frost. Sie erbringt säurebetonte, rustikale Weißweine. Die Sorte war in Ungarn und auch im Burgenland (Österreich) im 19. Jahrhundert vor der Reblaus stark verbreitet. Heute wird sie vor allem im Bereich Somló nördlich des Plattensees (Balaton) angebaut und oft mit Furmint und Olaszrizling (Welschriesling) verschnitten. Im Jahre 2010 wurden in Ungarn 186 Hektar Rebfläche erfasst (Kym Anderson).

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.