Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.777 Stichwörter • 48.495 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.909 Aussprachen • 151.262 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kalium

Das bläulichsilbrige, weiche Alkalimetall ist mit rund 2,5% Anteil das siebenhäufigste Element (K) in der Erkruste. Der Name leitet sich vom arabischen „al kalja“ für „Pottasche“ (Pottassium) ab, eine alte Bezeichnung für aus Holzaschen gewonnenes Kaliumcarbonat. Das reaktionsfreudige Element kommt in der Natur nur in gebundener Form vor. Es ist in vielen Mineralien wie zum Beispiel Glimmer, Feldspat, Kainit, Kalisalz, Polyhalit und Ton enthalten. Versuche mit gesteigerten Kaliumdüngungen haben gezeigt, dass Reben darauf mit einer erhöhten Produktion an Apfelsäure reagieren. Zusammen mit anderen Faktoren hat somit Kalium einen Einfluss auf die Säure im Wein. Kaliumreiche Weine besitzen eine „gepufferte bzw. eingebundene Säure“, die als ausgewogen empfunden wird. Im Vergleich zu anderen Mineralstoffen ist Kalium in hoher Menge im Most (bis 1,5 g/l) bzw. Wein enthalten.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.