Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.751 Stichwörter • 48.617 Synonyme • 5.293 Übersetzungen • 7.912 Aussprachen • 150.198 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kleinbeerigkeit

Bezeichnung für die ungenügende Entwicklung der Trauben, die sich durch ungleichmäßige Größe und ungenügende Ausreifung der Beeren äußert. Es handelt sich um eine Erscheinungsform des Verrieselns. Die häufigste Ursache ist kaltes, regnerisches oder anderweitig schlechtes Wetter in der Blütephase der Reben. Es können aber auch andere Faktoren wie Nährstoffmangel, besonders von Bor, eine Rolle spielen. Zumeist kommt es zu vielen kleinen, grünen und harten Beeren (Schrotkornbeeren), die unreif bleiben. Die Beeren können aber auch zu späterer Reife (als die normalen Beeren) mit dann hohem Zucker- aber geringem Säuregehalt kommen. Bestimmte Rebsorten bzw. Klone oder Unterlagen sind auf Grund genetischer Disposition besonders für Verrieseln und Kleinbeerigkeit anfällig. Das sind u. a. Cabernet Sauvignon, Gewürztraminer, Sangiovese, Zinfandel und Zweigelt.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.