Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.777 Stichwörter • 48.496 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.909 Aussprachen • 151.260 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Königlicher Weinberg

Einzellage in Pillnitz-Sachsen

Einzellage in der Gemeinde Pillnitz im deutschen Anbaugebiet Sachsen. Die Aufrebung des Berges begann im Jahr 1792 mit Rebstöcken aus Burgund. Der Weinberg sollte als Musterweinberg für den sächsischen Weinbau hergerichtet werden. Er war in Besitz des sächsischen Königshauses. Nachdem bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts die aus Amerika eingeschleppten Plagen Mehltau und Reblaus einen Großteil des Rebbestandes vernichtet hatten, wurde hier der Weinbau aufgegeben. Erst im Jahre 1980 erfolgte durch in einem Verein organisierte „Freizeitwinzer“ eine Wiederbelebung. Die nach Südwesten ausgerichteten Weinberge mit 15 bis 40% Hangneigung umfassen 22 Hektar Rebfläche. Die Böden bestehen aus verwittertem Zweiglimmer-Granodiorit mit Quarzanteilen und am Hangfuß Schotter, Sand und Lehm. Hier werden unter anderem die Weißweinsorten Müller-Thurgau, Weißburgunder (Pinot Blanc), Grauburgunder (Pinot Gris) und Traminer kultiviert. Ein besonderes Merkmal des Weinbergs ist die im Jahre 1725 erbaute Weinbergskirche „Zum heiligen Geist“. Anteile an der Lage haben zum Beispiel die Produzenten Rogge, Sächsische WG Meißen und Zimmerling.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.