Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.804 Stichwörter • 48.320 Synonyme • 5.299 Übersetzungen • 7.908 Aussprachen • 152.143 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Kontaktverfahren

Bezeichnung für das Stabilisieren von Weinen durch Zusetzen von feinst gemahlenem Kontaktweinstein zum Zwecke der Entsäuerung. Durch diese so genannten „Impfkristalle“ wird die Kristallisationsausscheidung beschleunigt. In der Regel werden 4 g/l Weinsteinkristalle bei gleichzeitiger Kühlung auf ca. 0 °Celsius (Stabilisierungstemperatur) zugesetzt. Überschüssiger Weinstein lagert sich innerhalb von zwei Stunden an den Impfkristallen an und wird ausgefällt. Noch vor der Erwärmung des Weines muss der Kontaktweinstein und der neu entstandene Weinstein mittels Filtration (Kieselkurfilter) oder Separator entfernt werden. Kontaktweinstein kann mehrmals verwendet werden, jedoch nimmt die Wirksamkeit nach jedem Gebrauch ab. Zwei weitere Verfahren für die Weinsteinstabilisierung sind Elektrodialyse und Kaltstabilisierung (siehe unter Schönen).

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.