Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.960 Stichwörter • 48.206 Synonyme • 5.304 Übersetzungen • 28.267 Aussprachen

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Loskennzeichnung

Nach dem Lebensmittelgesetz versteht man unter dem Begriff „Los“ alle Verkaufseinheiten eines Lebensmittels, die unter praktisch gleichen Bedingungen erzeugt, hergestellt oder verpackt werden. Diese Angabe muss aus einer Ziffern- und/oder Buchstabenkombination bestehen. Die Loskennzeichnung ermöglicht, eine Warenpartie bis zum Erzeuger zurückzuverfolgen. Im Falle einer Rückrufaktion, zum Beispiel wegen eines Produktfehlers, ist dadurch das Lebensmittel schnell und eindeutig zu identifizieren. Seit Anfang der 1990er-Jahre muss gemäß mäß Weingesetz der EU bei Verbringung in den EU-Markt ein abgefüllter Wein mit einer Losnummer versehen werden.

Diese besteht zumeist aus dem Buchstaben „L“ mit einem anschließenden Code, der oft das Datum der Abfüllung beinhaltet. Die erste Ziffer ist die letzte Jahresziffer des Abfülljahres, also „6“ für „2006“, gefolgt von einer dreistelligen Nummer, die den absoluten Tag angibt (001 bis 365/366). Es gibt allerdings diesbezüglich keine Vorgabe. Die Losnummer kann auf dem amtlichen Prüfnummer vorangestellt werden. Dies ist jedoch nicht zwingend, weil auch die Prüfnummer alleine als Loskennzeichnung gilt. Siehe auch unter Flaschenabfüllung.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.