Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.462 Stichwörter • 50.069 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.934 Aussprachen • 143.777 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Massenwein

Umgangssprachliche Bezeichnung (auch Discounterwein, Supermarkwein, Industriewein) für zumeist in sehr großen Mengen produzierte Weine mit oft niedrigem Preisniveau. Sie werden von Großproduzenten ganz gezielt exklusiv für Supermärkte und große Handelsketten bzw. Discounter mit häufig eigenen Markennamen für bestimmte Verbrauchergruppen produziert und unter speziellem Label der Häuser vermarktet. Der Begriff hat keine weingesetzliche Bedeutung und ist auch nicht eindeutig. Er bedeutet nämlich keinesfalls zwangsläufig bzw. in jedem Fall eine mindere oder schlechte Weinqualität. Im schlechteren Fall handelt es sich um Weine für den schnellen Genuss, deren Ursachen für die mindere Qualität in ungünstigen Boden- und Klimaverhältnissen, qualitativ minderen Rebsorten, massenhaftem Ertrag aus sogenannten Massenträgern, sowie vor allem der bewusst einfach gewählten Art der Weinbereitung liegen. Solche werden gegebenenfalls gar nicht in Flaschen abgefüllt, sondern in größeren Gebinden als Fasswein vermarktet. Einfache Massenweine werden oft in Tetra Pak (Europa) oder Bag-in-Boxes (Neue Welt) abgefüllt. Der Begriff Schankwein hat qualitätsmäßig eine ähnliche Bedeutung.

Es kann sich aber um durchaus ansprechende Weine, aber in der Regel ohne besonderes Geschmackserlebnis handeln. Durch entsprechende Methoden wie Schönen oder Spinning Cone Column sowie auch speziell in Übersee zugesetzte aromatisierende Mittel weisen sie oft eine gleiche Geschmacksrichtung unabhängig von jahrgangsspezifischem Einfluss auf. Deshalb werden sie auch eher abwertend als Coca-Cola-Weine bezeichnet. Besonders von den großen Kellereien in den USA wie zum Beispiel Bronco Wine Company oder Gallo werden sie in riesigen Mengen mit industriellen Techniken produziert. Besonders diese arbeiten nach industriuellen Gesichtspunkten wie dem Einsatz von Maschinen (z. B. Weinlese) und standardisierten Abläufen (bei der Weinbereitung). Auch ein in größeren Mengen produzierter Markenwein kann gegebenenfalls als Massenwein bezeichnet werden. Zwei europäische Beispiele sind Amselfelder (Kosovo) und Liebfrauenmilch (Deutschland).

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.