Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.543 Stichwörter • 48.920 Synonyme • 5.291 Übersetzungen • 7.918 Aussprachen • 147.051 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Oberlin Christian

Der französische Ingenieur und Rebenzüchter Philip Christian Oberlin (1831-1915) begann im Jahre 1854 mit der Anpflanzung von Versuchs-Weingärten zum Rebsorten-Vergleich. Drei Jahre später errichtete er am Rande der Stadt Colmar (Haut-Rhin im Elsass) das private „Institute Viticole Oberlin“, das hauptsächlich der Kreuzung und Verbreitung der von ihm in großem Umfang kreierten neuen Rebsorten und Unterlagen diente. Im Jahre 1904 standen dort bereits rund 1.200 verschiedene Sorten im Vergleich. Die größte Verbreitung fand die rote Hybride Oberlin Noir, die später nach ihm benannt wurde.

Eine häufig von Oberlin verwendete Rebsorte für seine Kreuzungen war der Riesling. Von ihm kreierte Neuzüchtungen sind unter anderem Aromriesling, Augustriesling, Bouquetriesling, Bouquetsylvaner, Diamantmuskat, Edelmuskat, Feinmuskat, Feinriesling, Firnriesling, Frühgipfler, Frühriesling, Goldriesling (1), Gutknipperlé, Lafayette, Louisette, Marienriesling, Muscat de la Republique, Muscat Dore de Semis, Muskatblume, Muskatbouquet, Muskatduft, Muskatriesling, Prachttraube und Président Carnot. Weiters selektioniert Oberlin aus einem Sämling der Madeleine Angevine die Sorte Madeleine Angevine Oberlin.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.