Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.663 Stichwörter • 48.646 Synonyme • 5.293 Übersetzungen • 7.913 Aussprachen • 149.399 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Passerina

Die weiße Rebsorte stammt aus Italien. Synonyme sind Aiga Passera, Cacciadebiti, Caccione, Pagadebito, Passera, Passeretta Bianca, Passerina Bianca, Scacciadebito, Tramarina, Uva d’Oro, Uva Fermana und Weinbeerlein. Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Biancame, Bombino Bianco, Mostosa, Trebbiano d’Abruzzo oder Trebbiano Toscano verwechselt werden.

Passerina - Weintraube und Blatt

Es handelt sich um eine sehr alte Sorte, die vermutlich direkt von Wildreben abstammt. Mit Passerina genetisch nahezu identisch ist die griechische Sorte Korinthiaki Lefki (Corinthe Blanc, Corinto Blanco, Korinti Lefki). Dies wurde bereits von Lambert J. von Babo (1790-1862) im Jahre 1844 und später von Pierre Galet festgestellt. Die zwei Varietäten unterscheiden sich jedoch geringfügig in durch die Form der Blätter und Trauben. Vermutlich gibt es einen griechischen Ursprung; eine Verwandtschaft besteht jedenfalls mit der roten Sorte Korinthiaki. Die italienische Varietät könnte schon im 6. Jahrhundert nach Italien gelangt sein. Das Bild stammt vom Botaniker Johann S. Kerner (1755-1830) aus seinem Katalog der damals in Deutschland verwendeten Rebsorten.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.