Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.462 Stichwörter • 50.069 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.934 Aussprachen • 143.777 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Phoenix

Die weiße Rebsorte (auch Geilweilerhof GA-49-22) ist eine Neuzüchtung zwischen Bacchus x Seyve-Villard 12-375 (Villard Blanc). Mit denselben Eltern sind auch die beiden Neuzüchtungen Sirius und Staufer entstanden. Der Name stammt vom bekannten Vogel aus der Mythologie, der sich selbst verbrannte, um aus der Asche neu und verjüngt zu entstehen. Es sind Gene von Vitis berlandieri, Vitis rupestris und Vitis vinifera enthalten. Die Kreuzung der Hybride erfolgte durch den Züchter Dr. Gerhardt Alleweldt (1927-2005) am Geilweilerhof in Siebeldingen-Pfalz. Der Sortenschutz wurde im Jahre 1992 erteilt. Die mittelfrüh reifende Sorte ist widerstandsfähig gegen beide Mehltauarten und Frost, jedoch anfällig für Botrytis. Sie erbringt gelbgrüne Weißweine mit moderater Säure, dezentem Muskatton und Aromen nach Holunder. Die Sorte wird aber auch als Tafeltraube verwendet. Im Jahre 2009 belegte sie in Deutschland (zum Großteil in den beiden Anbaugebieten Nahe und Rheinhessen) 48 Hektar Rebfläche. Weitere Bestände gibt es in England, Dänemark, Schweden, Schweiz und Österreich.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.