Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.776 Stichwörter • 48.514 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.909 Aussprachen • 151.210 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Pignoletto

Die weiße Rebsorte stammt aus Italien. Der Name leitet sich höchstwahrscheinlich von der langgestreckten Traubenform ab (pigna = Tannenzapfen). Synonyme sind Grechetto di Todi, Grechetto Gentile, Occhietto, Pallagrello di Caserta, Piedimonte Bianco, Pignoletta Bianca, Pignoletto Bolognese, Pignolino, Pulcinculo, Rébola, Ribolla Riminese, Strozzavolpe und Uve Pignole. Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Graševina (Welschriesling), Grechetto di Orvieto, Pallagrello Bianco (Piedimonte Bianco), Pignolo, Pinot Blanc od. Ribolla Gialla verwechselt werden.

Pignoletto - Weintraube und Blatt

Nach einer nicht verifizierbaren Hypothese soll Pignoletto ein Nachkomme der von Plinius dem Älteren (23-79) erwähnten „Pino Lieto“ (fröhliche Tanne) sein, wofür es aber keine botanischen oder historischen Belege gibt. Die auf jeden Fall sehr alte Sorte wurde möglicherweise erstmals im Jahre 1654 als „Uve Pignole“ erwähnt. Gemäß DNA-Analysen sind die Sorten Grechetto di Todi (Umbrien) und Rébola oder Ribolla Riminese (Emilia-Romagna) identisch. Mit der bis dahin als Klon der Pignoletto geltenden Grechetto di Orvieto (Umbrien) besteht eine Eltern-Nachkommen-Beziehung. Eine nahe genetische Beziehung gibt es außerdem mit der Sorte Spergola.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.