Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.804 Stichwörter • 48.320 Synonyme • 5.299 Übersetzungen • 7.908 Aussprachen • 152.139 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Pignolo

Die rote Rebsorte stammt aus Italien. Synonyme sind Carraresa Compatta, Duracino, Occhialina, Pignoca, Pignola di San Colombano, Pignul, Pignuola, Pignuolo, Rognosa, Schiettarola Nera und Spampignolo. Der Name leitet sich von der langgestreckten Traubenform ab (pigna = Tannenzapfen). Sie darf trotz scheinbar darauf hinweisender Synonyme bzw. morphologischer Ähnlichkeiten nicht mit den Sorten Aglianico, Pignola Valtellinese oder (der weißen) Pignoletto verwechselt werden. Die spät reifende Rebe ist anfällig für Echten Mehltau. Sie erbringt dunkelfarbige, fruchtige Rotweine mit samtigen Tanninen, sowie Aromen nach Pflaumen und Lakritze.

Pignolo - Weintraube und Blatt

Die Sorte ist seit dem 17. Jahrhundert im Friaul-Julisch-Venetien bekannt. Sie wurde vom Abt Giobatta Michieli in seinem Buch „Bacchus in Friuli“ lobend erwähnt und der daraus gekelterte Wein als „exzellenter schwarzer Wein“ gerühmt. Die nach der Reblauskatastrophe vom Aussterben bedrohte Sorte wurde in den 1970er-Jahren mit Ablegern von wiederentdeckten über hundertjährigen Reben erfolgreich reaktiviert. Sie ist im DOC-Wein Colli Orientali del Friuli zugelassen. Die Anbaufläche im Jahre 2010 betrug 93 Hektar mit steigender Tendenz.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.