Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.489 Stichwörter • 49.919 Synonyme • 5.295 Übersetzungen • 7.929 Aussprachen • 144.662 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

PIWI

Kurzbezeichnung für „pilzwiderstandsfähige Reben“, die aus Kreuzungen zwischen Europäer-Reben und pilzresistenten Spezies von Amerikaner-Reben hervorgegangen sind. Fallweise bezeichnet man sie auch als pilzresistente, pilztolerante oder einfach als robuste Sorten. Neuere Züchtungen sind sehr komplex und es können auch Asiaten-Reben speziell wegen der ebenfalls gewünschten Resistenz gegen Frost beteiligt sein. Daraus geht hervor, dass alle diese Rebsorten nicht mit Hilfe von Gentechnik, das heißt ohne Gentransfer, gezüchtet wurden. Die meisten Sorten, die heute als Hybriden, interspezifische Sorten oder fälschlicherweise verallgemeindernd Direktträger (Hybriden sind nämlich nicht zwangsläufig Direktträger) bezeichnet werden, entstanden im Zeitraum 1880 bis 1935 in Frankreich. Man wollte die Resistenz der amerikanischen Reben gegen Pilze (vor allem Mehltau) und die Reblaus mit der Qualität der europäischen Spezies Vitis vinifera kombinieren. Die Hoffnung, diese Reben könnten trotz Reblaus direkt (auf eigener Wurzel stehend) angebaut werden, erfüllte sich jedoch leider nicht.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.