Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.830 Stichwörter • 48.320 Synonyme • 5.299 Übersetzungen • 7.907 Aussprachen • 152.272 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Prinzipal

Die weiße Rebsorte (auch Geisenheim 7116-26) ist eine Neuzüchtung zwischen Geisenheim 323-58 (Seibel 7053 = Chancellor x Riesling) x Ehrenfelser. Es sind Gene von Vitis labrusca, Vitis lincecumii, Vitis rupestris und Vitis vinifera enthalten. Die Kreuzung der Hybride erfolgte im Jahre 1971 an der Forschungsanstalt Geisenheim (Rheingau) durch Professor Dr. Helmut Becker (1927-1990). Der Sortenschutz wurde im Jahre 1997 erteilt. Die mittel bis spät reifende, frostharte Rebe ist widerstandsfähig gegen beide Mehltauarten und nur gering anfällig für Botrytis. Sie gilt deshalb als PIWI-Sorte. Anfällig ist sie jedoch für Roter Brenner. Sie erbringt duftige, fruchtige Weißweine, die dem Riesling ähneln. In Deutschland belegte die Sorte im Jahre 2009 drei Hektar Rebfläche.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.