Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.804 Stichwörter • 48.320 Synonyme • 5.299 Übersetzungen • 7.908 Aussprachen • 152.139 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Rebelein Hans

Der deutsche Chemiker Dr. Hans Rebelein (1916-1975) studierte in Würzburg (Franken, Bayern) Chemie. Ab dem Jahre 1945 war er Mitarbeiter an der Staatlichen Chemischen Untersuchungs-Anstalt in Würzburg. Dann folgten weitere Studien der Lebensmittel-Technologie und Promotion mit einem weinchemischen Thema. Danach galt sein ganzes Interesse der analytischen Weinbeurteilung mit Hilfe von ihm zum Teil neu entwickelter und vereinfachter Methoden. Seine nach ihm benannten Analyse-Verfahren und Beurteilungs-Grundlagen erfuhren nationale und internationale Beachtung und gingen in die Weinuntersuchungs-Vorschriften ein.

Große Verdienste erwarb sich Rebelein bei der Entwicklung einer Schnellmethode für die Bestimmung von Alkoholgehalt, Restzucker, freier und gesamter schwefliger Säure, Weinsäure und Milchsäure. Weitere Erkenntnisse erarbeitete er in der Beziehung von Restextrakt und gesamtem Alkoholgehalt. Dies hat die Qualitätswein-Einstufung sehr vereinfacht. Durch seine Kompetenz wurde er Mitglied des Bundesausschusses für Weinforschung und ständiges Mitglied der Weinanalyse-Kommission. Für die Bestimmung des Glycerins und des Butylenglykols wurde ihm 1958 das Ehrendiplom des Internationalen Weinamtes in Paris verliehen. Seine Verfahren sind häufig unter der Sammelbezeichnung Rebelein-Methode angeführt. Rebelein veröffentlichte auch zahlreiche Publikationen.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.