Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.776 Stichwörter • 48.514 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.909 Aussprachen • 151.210 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Referenzwein

Bezeichnung für einen Wein, mittels dem das Geschmacksbild eines bestimmten Weintyps bei einer Weinbewertung definiert wird. Er wird zum Beispiel dann verwendet, wenn ein Wein bei einer Qualitätsprüfung bestimmten sensorischen Anforderungen entsprechen muss. Das können verschiedene Anforderungen sein wie „keine Barriquenote“ und/oder „fruchtig“ und/oder „gebietstypisch“ und/oder „kein schmeckbarer Restzucker“ und/oder „keine Botrytisnote“. Der Referenzwein muss all diese jeweils definierten Anforderungen unabhängig davon erfüllen, wie viele Punkte er bei einer allfälligen Benotung erreicht. Er dient dann als Vergleichsmaßstab für die zu beurteilenden Weine. Eine ganz andere Zielsetzung hat ein Pegelwein.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.