Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.455 Stichwörter • 50.081 Synonyme • 5.298 Übersetzungen • 7.934 Aussprachen • 143.718 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Riede

Speziell in Österreich verwendete Bezeichnung (auch Ried) für eine Lage bzw. Einzellage. Sie leitet sich vom althochdeutschen riod (riuti = Rodung) ab, einen durch Ausschlagen des Waldes und Roden für den Weinbau urbar gemachten Platz. Gemäß österreichischem Weingesetz ist eine Riede ein Gebietsteil einer Gemeinde, die sich durch natürliche oder künstliche Grenzen oder infolge der weinbaulichen Nutzung als selbständiger Gebietsteil darstellt und entweder schon bisher als Weinbauried bezeichnet wurde oder infolge der Lage und Bodenbeschaffenheit die Hervorbringung gleichartiger und gleichwertiger Weine erwarten lässt.

Weingut Manfred Tement Südsteiermark (Österreich) - Riede Zieregg

Viele österreichische Riedennamen haben lange Tradition, teilweise handelt es sich um alte Flurnamen. Die Namen scheinen aber in Österreich im Gegensatz zu Deutschland (noch nicht) so oft auf den Etiketten auf. Diesbezüglich gibt es aber eine Trendumkehr. Folgende Vereinigungen bzw. deren Winzer bemühen sich um die Klassifizierung von Lagen bzw. Rieden in Österreich:

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.