Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.937 Stichwörter • 48.193 Synonyme • 5.304 Übersetzungen • 28.244 Aussprachen

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Schoonmaker Frank

Der US-Amerikaner Frank Musselman Schoonmaker (1905-1976) gilt als einer der einflussreichsten Weinautoren der Welt. Er war zuerst als Verfasser von Reiseführern tätig und wurde bei seinen Reisen in Europa durch seine Bekanntschaft mit Raymond Baudoin (Herausgeber der Zeitschrift „La Revue du vin de France“) auf verschiedene französische Weinregionen aufmerksam. Nach Aufhebung der amerikanischen Prohibition im Jahre 1933 schrieb er im „New Yorker“ Artikel über Wein, die im Jahre 1934 in gesammelter Form unter „The Complete Wine Book“ veröffentlicht wurden. Sein späteres Werk „Schoonmaker’s Encyclopedia of Wine“ zählt zu den Klassikern. Er gründete ein Weinimportgeschäft, in diesem war ein paar Jahre der spätere Weinautor Alexis Lichine (1913-1989) beschäftigt. In Zusammenarbeit mit Baudoin öffnete er den amerikanischen Markt für kleinere Betriebe aus dem Burgund. Er kritisierte die damals üblichen Weinbezeichnungen mit Rebsortennamen (Chardonnay, Pinot Noir etc.) und führte gemeinsam mit Lichine semigenerische Namen wie Burgundy, Chablis, Rhein etc. ein, was dann in der Folge zu Exportproblemen am europäischen Markt führte (2005 im Zusammenhang mit dem Weinhandelsabkommen zwischen USA und der EU bereinigt; siehe unter Weingesetz). In Kalifornien war Schoonmaker als Berater für Weingüter tätig. Er machte sich auch einen Namen als Kenner von deutschen Weinen und als Weinkritiker.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.