Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.577 Stichwörter • 48.717 Synonyme • 5.294 Übersetzungen • 7.917 Aussprachen • 147.993 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Verschmutzung

Darunter versteht man im Weinbau die Verunreinigung bzw. Kontamination (vom lat. contaminare = beflecken) von Boden, Wasser und Luft und damit letzlich im Wein durch Mikroorganismen bzw. umweltschädigende, toxische Stoffe. Die Weinrebe ist während des Vegetationszyklus im Weingarten vielen dieser negativen Einflüsse ausgesetzt. Häufigste Verschmutzungsstoffen in Boden, Luft und Wasser sind Rückstände von Agrochemikalien (wie Pestizide, Carbamate, Kunstdünger), Blei (durch Auspuffgase), Fluorwasserstoff (durch Verbrennung von fluorhaltigen Abfällen oder Brennstoffen), Ozon (entsteht aus Stickoxiden und Kohlenwasserstoffen in Verbindung mit der UV-Strahlung = Sommersmog) und Schwefelverbindungen (saurer Regen).

In Wechselwirkung stehen damit auch der sogenannte Treibhauseffekt und der daraus resultierende Klimawandel. Bei umfangreichem Einsatz von Agrochemikalien und anderen synthetischen Stoffen, sowie ungenügender Hygiene im Keller können sich gravierende Qualitätseinbußen im Wein egeben. Auch Weinverfälschungen sind als „Verschmutzung“ zu bewerten. Im Biologischen Weinbau wird durch Verzicht oder eingeschränkten Einsatz von chemisch-synthetischen Düngemitteln und Pestiziden versucht, das zu verhindern.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.