Registrieren Anmelden

Das größte Weinlexikon der Welt

22.739 Stichwörter • 48.624 Synonyme • 5.293 Übersetzungen • 7.912 Aussprachen • 150.046 Querverweise

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Vitis lincecumii

Eine der rund 30 amerikanischen Spezies bzw. Wildreben, die im Südosten der USA vor allem in den Bundesstaaten Louisiana, Oklahoma und Texas beheimatet ist. Trivial-Synonyme sind Big Summer Grape, Pine Wood Grape, Post Oak Grape, Sand Grape, South Western Aestivalis, Turkey Grape und Vine Wood Grape. Botanische Synonyme sind Vitis lincecumii Buckley, Vitis lincecumii var. Lactea small und Vitis lincecumii var. Glauco Munson. Die Rebe besitzt eine gute Widerstandsfähigkeit gegen die Reblaus. Der in die USA eingewanderte gebürtige Schweizer Hermann Jaeger (1844-1895) verwendete sie aus diesem Grund häufig für seine Züchtungen.

Es besteht eine große Ähnlichkeit mit der Spezies Vitis aestivalis, besitzt aber gegenüber dieser ein wenig größere Beeren und Kerne. Der US-amerikanische Forscher U.T. Waterfall machte in seinem Werk „Keys to the Flora of Oklahoma“ den Vorschlag, dass eine Unterscheidung der zwei Arten unterbleiben sollte. Dem wurde stattgegegeben, eine der drei Varietäten von Vitis aestivalis heißt nun Vitis aestivalis var. lincecumii. Rebsorten mit Lincecumii-Genen sind Cayuga White, Chambourcin, Chancellor, Gloire de Seibel, Melody, Munson, Seyval Blanc, Ten Dollar Prize, St. Pepin und Vidal Blanc. Siehe auch unter Amerikaner-Reben und Reben-Systematik.

Weltweit größte Weinwissens-Datenbank, gemacht mit von unserem Autor Norbert Tischelmayer.

Über das Glossar

Kalender Veranstaltungen in deiner Nähe

Hinweis: ×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.